USA-Reisen erfreuen sich nicht von ungefähr anhaltender Beliebtheit. Schließlich locken in diesem abwechslungsreichen Land zahlreiche Sehenswürdigkeiten, allen voran die eindrucksvollen Naturschauspiele, die selbst welterfahrene Gäste in ihren Bann zu ziehen vermögen. Was die USA Landschaften so einzigartig macht, ist vor allem ihre ungeheure Vielfalt. Sollten Sie also noch nach einem neuen faszinierenden Ziel für Ihren nächsten Urlaub Ausschau halten, dann ist eine USA-Reise gewiss eine ausgezeichnete Wahl. Und möchten Sie dabei einen besonders realistischen Eindruck von den legendären USA Landschaften erhalten, dann bietet sich in erster Linie ein Aufenthalt in einem der zahlreichen Nationalparks USA an. Angesichts der überwältigenden Fülle an attraktiven Optionen fällt eine Entscheidung oftmals schwer. Eine große Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Region, die Sie bereisen möchten. Handelt es sich beispielsweise um einen Utah Urlaub, so ist der Utah Moab Arches National Park als Ausflugsziel natürlich ein absolutes Muss. Doch was macht diesen eigentlich so außergewöhnlich und welche Überraschungen hält der Bundesstaat Utah für entdeckerfreudige und naturverbundene Urlauberinnen und Urlauber sonst noch bereit?

Das 'gelobte Land' und sein Nationalpark

Die wilde Schönheit der Ehrfurcht gebietenden Felsformationen und Canyons im Südwesten des amerikanischen Bundesstaates ist dafür verantwortlich, dass die ersten Siedler diesen abgeschiedenen Fleck Erde zum Paradies erklärten. Eine Reaktion, die jedem Besucher, der sich selber diesen majestätischen Naturgewalten gegenübersieht, schnell einleuchten wird. In konzentrierter Form findet sich alles, was ein Utah Urlaub für Naturfreunde bereithält zweifellos im Utah Moab Arches National Park. Die Bezeichnung des Parks ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es hier das größte Vorkommen an natürlichen 'Arches', im Deutschen 'Steinbögen', der Welt gibt. Einer der unbestrittenen Highlights ist der rund zwanzig Meter hohe 'Delicate Arch'. Als Wahrzeichen Utahs ziert er nicht nur die reizvolle Wüstenlandschaft, sondern auch die KFZ-Schilder des amerikanischen Bundesstaates. Um möglichst viele der steinernen Prachtexemplare zu sehen, empfiehlt sich die etwa zehn Kilometer lange Wanderung zum sogenannten 'Devils Garden'. Abgesehen von diesen, für den Arches-Park charakteristischen Sehenswürdigkeiten werden Gäste zweifellos auch von der landschaftlichen Vielfalt, welche den Nationalparks USA insgesamt zu eigen ist, angetan sein. Als Teil des Colorado-Plateaus dominieren hier Flussterrassen und Canyons. Wald- und Grasland wiederum bieten über 270 verschiedenen Vogelarten ein Zuhause. Der im Südosten gelegene Colorado-River bildet in diesem Kontext eine wichtige Station für den Vogelzug. Ein idealer Ausgangspunkt für die Besichtigung weiterer Naturwunder der Region, darunter beispielsweise des Canyonsland-Nationalparks, des Sand Flats Recreation Gebietes sowie des Dead Horse Point State Parks, ist die nahe gelegene Stadt Moab.

Über den Autor

client-photo-1

Kommentare