Als Klondike-Goldrausch kennt kaum jemand den berühmten Goldrausch in Alaska. Als Fluss gab der Klondike dem Gebiet des damaligen fanatischen Goldsuchens seinen Namen. Dieser Rausch hinterließ wohl die meisten und beständigsten Folgen unter vielen ähnlichen Ereignissen: Ab 1896 fluteten über 100.000 Goldsucher die Gegend am Klondike River. Diese sogenannten Stampeders (stampede (engl.): panikartiges Durchgehen von Herdentieren) änderten die Region bei Dawson City: Das Yukon-Territorium entstand und mit ihm eine feste Grenze zwischen Kanada und Alaska.

Damals beutelte eine heftige Wirtschaftskrise die Vereinigten Staaten. So verließen zahllose Menschen die USA Richtung Klondike, woher erstaunliche Nachrichten über enorme Goldfunde kamen. Etliche jener Glücksritter brachten tatsächlich entsprechende Goldmengen in die globalen Märkte. Damit verlor das gelbliche Edelmetall lokal erheblich an Wert. Wie bei jeder Inflation benötigte der Markt damit zunehmend mehr von der entsprechenden Ressource. Als der Klondike-Rausch kollabierte, brach die Liquidität also ebenfalls zusammen. Bei heutigen Goldpreisen erscheint dies bizarr – immerhin produzierte das Gebiet damals Hunderte von Tonnen des schweren Metalls. Bis zum heutigen Tag kamen knapp 600 Tonnen zusammen – ein Würfel von über drei Metern Kantenlänge!

Jenes Gold stammt von den Klondike Fields als idyllische Bergregion. Dieses Gebiet liegt sowohl in Alaska (USA) als auch im Yukon-Territorium (Kanada). Dort mündet der Klondike River bei Dawson in den Yukon River. Zur Erinnerung an den gewaltigsten Goldrausch Nordamerikas lockt in Seattle der Klondike Gold Rush National Historical Park. Wer selbst einmal in Alaska Gold finden möchte, macht sich also am besten auf zum Klondike. Eine Alaska Reise lohnt selbstredend aus zahlreichen weiteren Gründen. Der ausgedehnteste Bundesstaat der USA macht ein Fünftel ihrer Fläche aus. Derzeit acht Nationalparks bieten Ihnen dort außergewöhnliche Naturerlebnisse. Stillen Sie Ihr Fernweh jetzt doch einfach mit uns und fliegen Sie los nach Amerika. Ob Sie in Alaska Gold finden oder nicht: Vielleicht verweilen Sie auf Ihrer Alaska Reise auch länger in der größten Exklave der Welt - wie einst so viele Goldsucher am Klondike.

Über den Autor

client-photo-1

Kommentare